Donnerstag, 23. August 2018

Wir trauern um Elizabeth Lohmar

Der Club Bayreuth trauert um Elizabeth Mary Lohmar, die am 22.07.2018 von uns gegangen ist.  Die gebürtige Schottin – Jahrgang 1935 – gehörte seit 1993 zu den Gründungsmitgliedern und hatte im ersten Vorstand das Amt der Vizepräsidentin inne. Später war sie Beauftragte für den Hilfsfonds, für die Sachbereiche Erziehung und Kultur sowie für Internationale Verständigung.
Ihre Kindheit hatte Elizabeth in Indien verbracht, in Kalkutta und im Himalaya Hochland. Nach dem Internatsbesuch in Schottland ließ sie sich in London zur Floristin ausbilden. Hier traf sie auf ihren künftigen deutschen Ehemann, dessen wechselvolles Berufsleben später die junge Familie u.a. durch Deutschland und nach Frankreich führen sollte, bis sie schließlich in Bayreuth Wurzeln schlug.
Nach turbulenten Lebensphasen im In- und Ausland schuf sich Elizabeth in ihrem Thurnauer Domizil ein kleines Gartenreich. In diesem ländlichen Paradies vermochte die passionierte Gärtnerin nicht nur ihre englischen Rosen und Hortensien zu grandioser Blüte zu bringen.
Wer Elizabeths Gastfreundschaft und Kochkunst erleben durfte, fand sich stets auf das Höchste beglückt.
Sie war ein fröhlicher Mensch mit Herzensbildung und einem feinen Charakter – eine Dame.  Sie pflegte Freundschaften und soziale Kontakte und vermittelte ihrem Gegenüber stets mit Wärme und Humor das Gefühl der Akzeptanz.
Im Club hat sich Elizabeth für das erste Sozialprojekt 1994 – die Förderung des Bayreuther Hildegard-Puchtler-Kindergartens – auch in den folgenden Jahren sehr eingesetzt. Mit Tatkraft und großem persönlichen Engagement hat sie hier viel Gutes bewirkt: so konnten Kinder aus sozial schwachen Familien besser betreut werden.
Unvergessen sind Elizabeths Stände mit dekorativen Stoffen und Blumen auf dem Benefiz-Sommermarkt des Clubs oder aber die Ausrichtung eines „Schottischen Abends“, einer Benefizveranstaltung zugunsten des Kindergartens.
Elizabeths letzte Lebenszeit war von ihrer schweren Krankheit bestimmt. Ihr Leid hat sie mit Würde und Tapferkeit getragen. Mitten im Sommer ist sie von uns gegangen. Wir werden sie immer in unseren Herzen behalten.
Susanne Thesing

Mittwoch, 20. Juni 2018

Was ist Soroptimist International?

Vorstellung von Soroptimist International nach Vorlage von Ursula Schörverth 

Sommermarkt 2018


Am 17.6.2018 fand wieder unser traditioneller Sommermarkt im Evang. Gemeindehaus statt. Bei herrlichem Sonnenschein kamen zahlreiche Menschen vorbei, manche nur um sich umzuschauen, andere um das kulinarischen Angebot zu genießen oder bei den vielen tollen Angeboten zuzugreifen. Mehr als 20 Clubschwestern kümmerten sich um Auf-, bzw. Abbau des Marktes sowie um die Betreuung der Besucher. Und es hat sich gelohnt. Mehrere Tausend Euro sind zusammengekommen, mit denen unser Club verschiedene Projekte unterstützen kann. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben!
Eingang zum Evang. Gemeindehaus
Besuch von OB Merk-Erbe
Unser Sommermarkt Team
Damenbesuch aus wilhelminischer Zeit
Fotos Dr. Christiane Rauch und Ursula Schmack

Dienstag, 8. Mai 2018

Donnerstag, 19. April 2018

Videospot "Frauen für Frauen"

Am 18.4.2018 trafen sich 16 Sorores unseres Clubs in den Räumen der Werbeagentur Feuerpfeil Bayreuth, um mit Robert Braun von der Braun Multimedia Film- und Videoagentur Bayreuth einen Spot zu drehen, in dem wir unsere Ziele vorstellen sowie die Projekte, die wir unterstützen. Das Video wird in Kürze auch in diesem Blog zu sehen sein. Hier ein paar Impressionen:
Eine Akteurin wird verkabelt

Sorores zuerst von hinten ...

... und dann von vorn

Jede Szene wird gespannt verfolgt 

Unser Regisseur Robert Braun "in action"

Mittwoch, 7. März 2018

Dresdenreise

Vom 2. bis 4. März 2018 fuhren 15 Bayreuther Soroptimistinnen mit Partnern nach Dresden, um dort eine Aufführung der romantischen Oper "Der Freischütz" von Carl Maria von Weber in der Semperoper zu besuchen. Beim anschließendem Treffen im "Paulaner's" konnte man sich über die Eindrücke der Vorstellung austauschen.
Am nächsten Tag fuhren wir nach Görlitz, diese so schöne Stadt an der polnischen Grenze. Zusammen mit einer Stadtführerin durchstreiften wir die gut erhaltene Altstadt, deren Gebäude aus verschiedenen Epochen stammen und eine Vielfalt an Architekturstilen aufweisen. Der aus der Frührenaissance stammende Schönhof, der das Schlesische Museum mit Ausstellungen zur deutschen, polnischen und tschechischen Geschichte beherbergt, diente uns zum Aufwärmen, denn der Ostwind und die tiefen Temperaturen hatten uns ziemlich zugesetzt. Im Bus ging es wieder zurück nach Dresden und beim abschließenden Abendessen im Restaurant "Italienisches Dörfchen" waren alle wieder "aufgetaut" und pflegten in fröhlicher Runde die soroptimistische Freundschaft.
Vielen Dank an die Organisatorinnen Christel Trötschel und Maria Meyer.
Schlussbild des "Freischütz"


Gemütlich war's im "Paulaner's"
Fotos Herta Ziegler

Das Museum im Schönhof diente uns zum Aufwärmen


Gruppenbild mit Männern
Fotos Maria Meyer

Prof. John gab bei Familie Trötschel eine Einführung in die Oper
Foto Christine Schlockermann

Dienstag, 27. Februar 2018

Weihnachtsfeier 2017

Am 11.12.2018 trafen sich die Bayreuther Clubschwestern zusammen mit ihren Partnern, um gemeinsam Weihnachten (vor)zufeiern und das soroptimistische Jahr zu beschließen. Diesmal fand die Feier im Restaurant Wolffenzacher am Sternplatz, Bayreuth statt. Neben einem kurzen Rückblick auf das vergangene soroptimistische Jahr gab es zu einem leckerem Essen gute Unterhaltung durch eine Harfenspielerin und einen Geschichtenerzähler alias Dr. Dieter Putz.
Krönender Abschluss des Weihnachtsessens
Harfenmusik zur Untermalung
Soroptimistinnen mit Partnern
Fotos Stefan Leible